The Norse Cosmos Niflheim
Nordische Mythologie

Der nordische Kosmos: Niflheim

Niflheim, die „Welt des Nebels“, wird zu den neun Welten des nordischen Kosmos gezählt. Beschrieben als eine Welt der Dunkelheit, der Kälte, des Nebels und des Eises, war sie eine der Urwelten. Zusammen mit Mulspelheim, der „Welt des Feuers“, spielte sie eine wichtige Rolle im nordischen Schöpfungsmythos.

Manchmal wird sie auch als eine Welt des Bösen und der Toten angesehen, gleichbedeutend mit Helheim.

Aber unser Wissen über Niflheim ist eigentlich unklar, denn alles stammt aus den Aufzeichnungen von Snorri Sturluson, einem isländischen Christen, der alles im Mittelalter verfasste. Er bringt oft traditionelle Vorstellungen der Wikinger durcheinander, da er sie mit seinem eigenen christlichen Glaubenssystem vermengt.

Darüber hinaus wird uns zwar gesagt, dass es neun Welten gibt, aber wir erhalten nie eine endgültige Liste, um welche Welten es sich handelt, und die Welten haben oft mehr als einen Namen und werden in verschiedenen Quellen unterschiedlich beschrieben.

Infolgedessen haben wir nicht immer eine solide Grundlage, um die nordischen Welten miteinander zu verbinden oder zwischen ihnen zu unterscheiden.

Aber sehen wir uns doch einmal an, was genau wir über Niflheim wissen.

Primordiale Welt

Nach dem nordischen Schöpfungsmythos, der wiederum nur von Sturluson überliefert ist, war Niflheim, die Welt aus Eis und Nebel, eine der beiden Urwelten. Die andere war Muspelheim, die Welt des Feuers.

Primordiale Welt

Nach seiner Erzählung entstanden Niflheim und Muspelheim aus Ginnungagap, der gähnenden Leere. Die beiden Welten trennten sich, wobei sich Muspelheim nach Süden bewegte, was für die Wikinger auch Aufwärtsbewegung bedeutete, und Niflheim nach Norden, was Abwärtsbewegung bedeutete.

Diese Reiserichtungen ergeben einen Sinn in Bezug auf Yggdrasil, den Weltenbaum, von dem die Wikinger glaubten, dass er alle neun Welten des nordischen Kosmos enthielt und sie zwischen seinen Wurzeln und Ästen hielt.

Niflheim lag also unter den Wurzeln des Baumes. Hier befand sich auch die Quelle Hvergelmir. Aus dieser Quelle fließen alle Flüsse in allen Welten.

Die Hitze Mulspelheims und der Frost Niflheims trafen sich in der Mitte, an der Stelle der Leere. Sie vermischten sich zu einem Urbrei, aus dem weiteres Leben hervorging.

Das erste Leben, das entstand, war Ymir, ein Urriese. Von ihm stammten alle anderen Riesen ab, die aus seinen Achselhöhlen entsprangen.

Der Asengott Odin und seine beiden Brüder waren so besorgt über die Zahl der Riesen, die aus Ymir hervorgingen, dass sie den Riesen töteten und seinen Körper benutzten, um Welten zu schaffen, die den Raum der Leere einnahmen, wahrscheinlich in der Mitte von Yggdrasil.

Mit Sicherheit haben sie Midgard, die mittlere Welt, erschaffen und später die Menschen, um sie zu besetzen. Möglicherweise schufen sie auch Jotunheim, um die Riesen zu halten. Sie schützten Midgard vor Jotunheim mit Befestigungen aus den Augenbrauen von Ymir. Midgard wurde auch von einem Gewässer umschlossen, dem Midgardmeer. Dies ist das Meer, in das Jormungandr später geworfen wurde und als Midgardschlange bekannt wurde.

Midgard

Wenn Sturluson die Kälte und die Nebel beschreibt, die während der Schöpfung aus Niflheim aufsteigen, sagt er auch, dass alle schrecklichen Dinge aus Niflheim kommen. Dies deutet darauf hin, dass Niflheim nicht nur eine Welt der Kälte war, sondern auch eine Welt des Bösen.

Muspelheim galt auch als Welt des Bösen, da es von den Feuerriesen bewohnt wurde, den Feinden der Götter der Asen, die bei Ragnarök aus ihrer Welt auftauchen würden, um die Götter der Asen zu vernichten. Von solchen Bewohnern Niflheims ist jedoch nicht die Rede.

Aber Niflheim wird als eine Welt der Kälte an der Basis des Universums beschrieben, und Helheim, eine Welt der Toten, wird in sehr ähnlichen Worten beschrieben. Es liegt im Norden, also zwischen den Wurzeln von Yggdrasil, und wird als dunkel und trostlos und von eiskalten Winden heimgesucht beschrieben.

Helheim war ein Reich der Toten. Es war ein Ort, an dem viele Wikinger, die nicht tapfer starben und sich in Walhalla oder Folkvangr wiederfanden, sich wiederfinden würden. Es war jedoch nicht nur für die Bösen.

Um aber noch mehr Verwirrung zu stiften, gab es in Helheim einen Ort namens Niflhel, die unterste Ebene von Helheim, wohin die Bösen geschickt wurden.

Die Ähnlichkeit der Namen und Beschreibungen hat dazu geführt, dass die Welten miteinander verwechselt werden, aber nur Sturluson verwendet die Namen austauschbar in einer Passage, in der er erklärt, dass die Riesin Hel, eine Tochter von Loki, nach Niflheim geschickt wurde, um dort über die Toten zu herrschen.

Einige Gelehrte haben jedoch auch die Ansicht vertreten, dass ein Fehler bei der Abschrift des Textes vorliegt und dass Sturluson tatsächlich Niflhel geschrieben hat und die beiden Welten daher möglicherweise gar nicht gleichsetzt.

Andere Bezüge sind ebenso unklar. In einer anderen Geschichte fragt Odin den Riesen Vafthrundir, ob er ihm alle Geheimnisse der Götter und der Riesen verraten kann. Der Riese antwortet, dass er das kann und dass er in alle Welten gereist ist, einschließlich Niflhel. Der Riese könnte sich auf Niflheim oder die unterste Ebene von Helheim beziehen.

In einer anderen Geschichte reist Odin auf seinem achtbeinigen Ross Sleipnir nach Niflhel, um die Ursachen für die schlechten Träume seines Sohnes zu ergründen. Dies geschah eindeutig in Helheim, denn dort traf er den Hund von Hel, bei dem es sich vermutlich um den Wachhund von Hel, Garm, handelt.

Aber nichts davon gibt uns wirklich einen klaren Einblick in die mögliche Beziehung zwischen Niflheim, Helheim und Niflhel.

Ein Mysterium

Wir stehen also vor einem kleinen Rätsel. Niflheim ist eine eiskalte Welt aus Eis, die eine der ersten Urwelten war, die es gab, und sie liegt an den Wurzeln von Yggdrasil. Es kann aber auch sein, dass es gleichzeitig mit Helheim, dem Reich der Toten, das sich ebenfalls an den Wurzeln des Weltenbaums befindet, existiert oder verbindet.

Ein Mysterium

Vielleicht ist es eines jener Geheimnisse, die nur auf der Reise in den Tod entdeckt werden können.

Was meinen Sie dazu? Sind Niflheim und Helheim ein und dasselbe?

Use Code „WINTERSALE“ To Get 20% OFF Whole Store

Book : Best Seller

Norse Mythology Book

Viking Watches in Precious Wood

Valknut and Bear Viking Wooden Watch
Viking Newsletter
We respect your privacy.